China & Tibet Rundreise

  • 19 Reisetage mit Flussfahrt & welthöchster Bahnstrecke
  • Flüge ab/bis Zürich mit Emirates
  • Kultur- und Naturwunder Chinas und Tibet

Leistungen

Leistungen von net-tours

Begleitet von lokaler Deutsch sprechender Reiseleitung

4 Übernachtungen an Bord eines 4-Sterne-Schiffs auf dem Yangtze Fluss

Vollpension auf der Yangtze Kreuzfahrt sowie Halbpension während der Rundreise

Alle Transfers bereits inbegriffen

Übernachtungen in guten Mittelklasshotels

20 kg Gepäck

Ausflüge gemäss Reiseprogramm inbegriffen

Flug ab/bis Zürich mit Emriates

Eintrittsgelder bereits inbegriffen

  • Flüge ab/bis Zürich mit Emirates, via Dubai, nach Shanghai und zurück von Peking
  • Flug von Chengdu (China) nach Lhasa (Tibet), inkl. 20kg Freigepäck
  • China-Tibet Rundreise gemäss Programm mit
    – 12 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels
    – 4 Übernachtungen an Bord eines 4-Sterne-Schiffs auf dem Yangtze Fluss
    – 1 Übernachtung im Zug (4-Bett Abteil) während Ihrer Fahrt auf der höchst gelegenen Bahnstrecke der Welt – von Lhasa nach Xining
  • Vollpension auf der Yangtze Kreuzfahrt sowie Halbpension während der Rundreise (Ausnahme Tag 13 + 14: Zugfahrt-Mahlzeiten auf eigene Kosten)
  • Sämtliche im Programm erwähnten Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
  • Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung

Route

ChinaTibet D

China & Tibet

Dieses aussergewöhnliche Abenteuer ist ein Eintauchen in zwei ganz verschiedene, unglaublich faszinierende Welten: China – ein Land mit überwältigenden Monumenten wie die Grosse Mauer, der gigantischen Terrakotta-Armee mit 7’000 lebensgrossen Soldaten, Meisterwerke der chinesischen Architektur wie die Verbotene Stadt und sagenhaften Naturkulissen entlang des legendären Yangtze – der längste Fluss Asiens. Tibet – die höchstgelegene Region der Welt ist umgeben von himmlischen Szenerien des Himalaya Gebirges. Das geheimnisvolle Geburtsland des Dalai Lama verzaubert mit einer ganz besonderen Magie, goldenen Stupas, flatternden Gebetsfahnen und Kulturjuwelen wie der Potala Palast – ein herausragendes UNESCO Kulturerbe – einzigartig, majestätisch und schlicht überwältigend!

Reiseprogramm

1. Tag / Zürich – Shanghai

Flug mit Emirates von Zürich, via Dubai, nach Shanghai.

2. Tag / Shanghai

Landung in Shanghai am Nachmittag, wo Sie von Ihrer lokalen Reiseleitung begrüsst werden für Ihren Transfer ins Hotel. Die Stadt fasziniert mit einem mitreissenden Mix aus Alt und Neu: Spelunken im Stil der Dreissiger, futuristische Glanzfassaden und duftende Garküchen. Ultramoderne Wolkenkratzer – beleuchtet in wechselnden Farben sowie die typischen Shikumen (traditionelle steinerne Tore der Eingänge) bestimmen das Stadtbild und sind ein Sinnbild für die Symbiose westlicher und chinesischer Kultur.

3. Tag / Shanghai

Bummel durch Shanghais berühmteste Strassen «Nanjing Road» mit seinen unzähligen Einkaufsmöglichkeiten sowie den «Bund» – die lange Uferpromenade mit überwältigendem Blick auf die grandiose Skyline der Stadt. Neben den futuristischen Wolkenkratzern und einer sich fast täglich verändernden Skyline, zeugen die traditionellen Häuser der Altstadt von den alten Handelstraditionen Shanghais. Spaziergang durch den aus der Ming-Zeit stammenden, Yu-Garten (Garten der Zufriedenheit) – eine zauberhafte Oase inmitten der quirligen Metropole – und eines der schönsten Beispiele der Gartenkunst in China! Der 2 Hektar grosse Garten mit kunstvollen Pavillons, Brücken und Teehäusern mit prächtiger Holzschnitzkunst wurde bereits im Jahr 1559 während der Ming Dynastie erbaut. Im Anschluss bestaunen Sie den Jade-Buddha-Tempel – einer der wohl wichtigsten spirituellen Orte in der modernen Metropole. Der wunderschöne, buddhistische Tempel stammt aus der Qing-Dynastie im Jahr 1882. Die beiden wertvollen Buddha-Statuen aus reinster Jade wurden von einem Mönch nach Shanghai gebracht – ein Geschenk während seiner Pilgerreise nach Myanmar. Die sitzende Buddha-Statue hat eine stattliche Höhe von fast 2 Metern und wiegt über 3000 kg. Im Anschluss besuchen Sie eine Seidenfabrik und erleben eine abendliche Akrobatik-Show.

4. Tag / Shanghai – Yichang – Yangtze Flussfahrt

Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt nach Yichang – die Stadt am Yangtze Fluss. Einschiffung auf Ihr komfortables Flussfahrtschiff und Beginn Ihres Abenteuers auf dem längsten Fluss Asiens. Der Yangtze ist mit seinen 6’380 km sogar der drittlängste Fluss der Welt und fliesst von Tibet beinahe über die gesamte West-Ost-Länge Chinas. Dabei passiert er imposante Gebirgslandschaften und sagenumwobene Kulturlandschaften.

5. – 7. Tag / Yangtze Flussfahrt

Sie erleben herrliche Tage an Bord während Ihrer Flussfahrt durch die spektakulären Landschaften des Yangtze mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten unterwegs. Dabei bestaunen Sie u.a. die eindrücklichen Szenerien der Qutang Schlucht und geniessen herrliche Ausblicke auf die 12 Gipfel der Wu-Schlucht. Dramatisch türmen die Felsen an den Flussufern in die Höhe und Ihr stattliches Flussschiff wirkt geradezu winzig im Vergleich zu den mächtigen Naturgiganten. Dazu gilt es noch den, in der Welt unübertroffenen, Drei-Schluchten-Damm mittels fünf Schleusen zu überwinden. Eindrücklich ist auch eine Besichtigung dieses gigantischen Bauwerkes – mit seinen 185 m hohen Mauern ist der Drei Schluchten Staudamm das grösste Wasserkraftwerk der Welt.

8. Tag / Chongqing – Chengdu

Mit der Ankunft in Chongqing endet Ihre Flussfahrt auf dem Yangtze. Hier werden Sie bereits erwartet für den Transfer zum Bahnhof. Anschliessend erfolgt Ihre Bahnfahrt (ca. 2 h) nach Chengdu – die grüne Stadt voller historischer Tempel, klassischer Gärten und berühmt für Ihre pikanten Speisen. Transfer in Ihr Hotel.

9. Tag / Chengdu

Bummel durch die traditionellen Strassen der über 2000 Jahre alten Stadt Chengdu mit ihren ehrwürdigen Teehäusern. Die Altstadt konnte ihren ursprünglichen Charme in vielen Teilen bewahren und in einigen Gassen scheint tatsächlich die Zeit stehen geblieben zu sein. Chengdu ist jedoch auch die Welthauptstadt der Pandas. Von wunderbaren Naturschutzgebieten umgeben, befindet sich in Chengdu heute die grösste Panda-Aufzuchtstation der Welt. Ihr Besuch bei diesen herzgewinnenden «Bambus-Liebhabern» mit dem typisch schwarz/weissem Fell, den schwarz umrahmten Augen und ihrer moppeligen Statur sorgen für eine rührende «Bärchenstunde».

10. Tag / Chengdu – Lhasa (Tibet)

Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Lhasa – das «Dach der Welt» und die Hauptstadt des autonomen Gebiets Tibet inmitten spektakulärer Kulissen des Transhimalaya-Gebirges. Lhasa – das Zentrum des tibetischen Buddhismus auf 3600 m ü.M. war über Jahrhunderte hinweg ein unzugängliches, «Verbotenes Land» und besitzt eine magische Anziehungskraft. Weltweit einzigartige Kulturjuwelen, uralte Tempel, atemberaubende Naturszenerien und gastfreundliche Menschen erwarten Sie.

11. Tag / Lhasa

Mit dem Norbulingka Palast – ein wunderbares und geschichtsträchtiges UNESCO Weltkulturerbe – bestaunen Sie die traditionelle Sommerresidenz des Dalai Lama. Von 1755 bis 1959 von den Dalai-Lamas in den Sommermonaten bewohnt, bedeutet Norbulingka übersetzt «Juwelengarten». Die herrlichen Parkanlagen im Westen von Lhasa bringen es auf eine stattliche Fläche von 36 Hektar. In den Mittelpunkt der Geschehnisse rückte der Norbulingka Palast am 10. März 1959, als ihn rund 30’000 Tibeter schützend umstellten. Sie fürchteten, dass die chinesischen Besatzungstruppen den jungen 14. Dalai Lama Tenzin Gyatso verhaften wollten. Noch in der Nacht trat der Dalai Lama, der sich als einfacher Landarbeiter verkleidete, die Flucht aus dem Norbulingka Palast an und floh nach Nordindien – wo er bis heute in Dharamsala im Exil lebt.

Im Anschluss steht die Besichtigung des Sera Klosters – eines der drei grossen Universitätsklöster von Lhasa – auf Ihrem Programm. Als eine der bedeutendsten Lehrfakultäten des Lamaismus, ist das Kloster berühmt für seine dort geführten lebhaften buddhistischen Debatten – aber auch für seine wunderschöne Architektur und die prächtigen Wand- und Felsmalereien. Ein besonderes Erlebnis sind die intensiven Diskussionen der Mönche, die in einem Innenhof geführt werden (Mo-Fr). Die mitunter hitzigen Debatten werden in tibetischer Sprache abgehalten, so dass Sie wahrscheinlich nicht viel verstehen – dennoch ist es höchst faszinierend, die Mönche bei ihrer authentischen Auseinandersetzung mit den buddhistischen Lehren zu beobachten. Zum Abschluss des Tages Spaziergang durch den bunten Markt der Barkhor Strasse in der charmanten Altstadt.

12. Tag / Lhasa

Mit der Besichtigung des Jokhang Tempels bewundern Sie das wichtigste religiöse Heiligtum der Tibeter und ein wertvolles UNESCO Kulturjuwel. Der Wandelgang mit seinen Gebetsmühlen ist tief beeindruckend – und das Gebäude ein wahres Meisterwerk tibetischer Architektur! Inmitten der Altstadt von Lhasa gelegen, wurde der Tempel vom König Songtsen Gampo im 7. Jh. errichtet. Hier wurden die Statuen aufbewahrt, die seine beiden Bräute – Prinzessin Bhrikuti aus Nepal und Prinzessin Wencheng aus dem China der Tang-Zeit – mitbrachten. Als wichtiger Pilgerort umrunden zahlreiche Tibeter den Tempel, meditierend mit Gebetsmühlen oder mit Niederwerfungen. Der Tempel verkörpert das buddhistische Weltall und viele wertvolle Kunstgegenstände, wie Wandgemälde, Stickereien und Thangkas (traditionelle Rollbilder) werden hier aufbewahrt. Sie bewundern u.a. auch das wunderschöne, mit Blattgold beschichtete Dach und die kunstvollen Schnitzereien im Innenbereich.

Krönung des Tages ist die Besichtigung des Wahrzeichens von Lhasa – der atemberaubende Potala Palast. Dieses atemberaubende UNESCO Kulturjuwel war bis 1959 der offizielle Regierungssitz des Dalai Lama. Majestätisch thront der Palast mit seinen goldenen Dächern und hunderten von Fenstern auf dem «Roten Berg» im Herzen von Lhasa. Es ist der höchst gelegene Baukomplex der Welt. Allein die grandiosen Ausmasse des Palastes sind beeindruckend: Der Hauptteil des Palastes ist 117 m hoch und 350 m lang und die 13 Stockwerke bilden eine Gesamtfläche von über 130’000 m². In den 999 Palast-Räumen befinden sich unermessliche Kunstschätze – u.a. die prunkvoll, mit 3700 kg Gold verzierte Grabstätte des 5. Lamas.

13. Tag / Bahnfahrt Lhasa (Tibet) – Xining (China)

Transfer zum Bahnhof und Beginn Ihrer Bahnreise auf der höchstgelegenen und längsten Hochebene–Bahnstrecke der Welt! Sie überqueren u.a. den Kunlun Pass (4772 M.ü.M.) und das Kekesili Naturschutzgebiet – mit atemberaubenden Panoramen und grandiosen Ausblicken – und erleben menschenleere Weiten und fantastische Szenerien mit Yak Herden und tiefblauen Seen. Ihre Bahnfahrt auf einer der spektakulärsten Eisenbahnstrecken der Welt verläuft über 1956 km und weist gleich mehrere Weltrekorde auf: Mit einem Scheitelpunkt von 5072 m ist sie die höchstgelegene Bahnstrecke der Erde – und sie passieren den höchstgelegenen Bahnhof (Tanggula, 5068 m) sowie den höchstgelegenen Tunnel der Welt (4905 m). Die Bahnfahrt auf dem technischen Meisterwerk «Lhasabahn» gewährt nicht nur faszinierende Einblicke in das einfache Leben in den kargen tibetischen Hochebenen, sondern beeindruckt mit erstaunlichen Szenerien und phänomenalen Kulissen mit Tempeln und alten Klöstern vor den schneebedeckten Gipfel des Himalaya. Übernachtung im Schlafwagen (im 4-Bett-Abteil).

14. Tag / Xining – Xi‘an

Ankunft in Xi’An und Weiterfahrt mit dem Schnellzug durch die bizarren Lösslandschaften nach Xi‘an. Die frühere Kaiserstadt Xi’an liegt am Anfang der alten Seidenstrasse – hier trafen sich einst Händler, Botschafter und Pilger aus aller Welt. Die Stadt mit über 3100 Jahren Geschichte, diente als Hauptstadt für 13 Dynastien in der chinesischen Geschichte. Die fast 14 km lange, historische Stadtmauer aus dem 14. Jh. ist die grösste, noch erhaltene Stadtmauer Chinas und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

15. Tag / Xi‘an

Mit dem Besuch der gigantischen Terrakotta-Armee des ersten Kaisers steht ein weiteres, phänomenales UNESCO Weltkulturerbe auf Ihrem Programm. Die schier überwältigende Terrakotta-Armee besteht aus 7’278 lebensgrossen Fuss- und Reitsoldaten sowie Pferden und Kriegswagen. Beindruckenderweise wurden jede einzelne der Tonfiguren in Lebensgrösse und detailgetreu mit individuellen Gesichtszügen gestaltet. Die Entdeckung dieses geheimnisvollen Meisterwerkes war ein glücklicher Zufall. Hätte man 1974 in einem chinesischen Dorf nicht das Bedürfnis gehabt nach Wasser zu graben, wäre die sensationelle Terrakotta-Armee wohl nie entdeckt worden. «Qin Shi Huang Di» – der erste Kaiser Chinas, wurde bereits im Alter von 13 Jahren (246 v. Chr.) gekrönt und liess kurz darauf mit dem Bau seiner Grabstätte beginnen, die von einer Armee lebensgrosser Tonsoldaten geschützt werden sollte. Mehr als 700’000 Zwangsarbeiter waren während 36 Jahren mit dem Bau der Grabstätte und der Terrakota-Armee beschäftigt. Sie gehört zu den bedeutendsten archäologischen Ausgrabungen und Kulturfunde des zwanzigsten Jahrhunderts – denn, im Gegensatz zur Grabstätte des Kaisers, wurde die Terrakotta-Armee über 2000 Jahre lang in keiner geschichtlichen Aufzeichnung erwähnt. Somit ist die Entdeckung, selbst für die Wissenschaft, eine absolute Sensation.

Zum Abschluss Besuch einer Jadeschnitzerei sowie der Grossen Wildganspagode – das Wahrzeichen Xi’ans. Sie wurde vor mehr als einem Jahrtausend erbaut und gehört, als Teil der alten Seidenstrasse, zum UNESCO-Weltkulturerbe – ein Meisterwerk chinesischer buddhistischer Architektur.

16. Tag / Xi‘an – Peking

Bahnfahrt nach Peking, die magische Hauptstadt mit 3000 Jahre Geschichte. In der quirligen Metropole leben über 21 Mio. Menschen und sie strotzt nur so vor Kultur, Geschichte und Leben. Hier haben Kaiser residiert, Revolutionen stattgefunden und Baumeister über Jahrhunderte immer neue Prachtbauten erschaffen. Nach Ihrer Ankunft flanieren Sie durch die paradiesischen Gärten des Sommerpalastes – die Sommer-Residenz der Qing Kaiser – ein Glanzstück chinesischer Architektur. Das UNESCO Weltkulturerbe verzaubert mit historischen Palästen mit Blick auf den Kunming See, malerischen Naturlandschaften und ist weltweit berühmt für seine traditionell kaiserliche Architektur und die einzigartige chinesische Kunst des Garten-Designs. Auf dem 290 Hektar grossen Gelände spiegelt sich die kaiserliche Art zu leben in den hinreissenden Gärten, schmucken Pavillons, prächtigen Brücken und plätschernden Bächen wider.

17. Tag/ Peking

Mit Ihrem Spaziergang auf der berühmten Grossen Mauer betreten Sie ein UNESCO Weltkulturerbe der Superlative. Mit einer Länge von über 6000 km ist sie das grösste Bauwerk der Menschheitsgeschichte! Der Grundstein der gigantischen Mauer wurde bereits im 7. Jh. v. Chr. gelegt – also vor über 2600 Jahren. Das, was heute als DIE Chinesische Mauer bezeichnet wird, ist allerdings nur der jüngste und am besten erhaltene Mauerteil aus der Zeit der Ming Dynastie. Neusten Vermessungen zufolge haben alle Teil-Maueranlagen zusammen ein Gesamtausmass von gigantischen 21’196 km. Die einzelnen Mauerabschnitte haben jedoch nie eine zusammenhängende Einheit gebildet – Dschingis Khan und andere Eroberer konnten die Chinesische Mauer daher ohne grössere Probleme überwinden. Als grösstes, jemals von Menschenhand geschaffenes Bauwerk, zählt die Grosse Mauer zu einem der 9 Weltwunder.

18. Tag / Peking

Für unvergessliche Eindrücke sorgt der Besuch des Platzes des Himmlischen Friedens (Tian’anmen-Platz) – mit seinen über 100 Hektaren ist er einer der grössten öffentlichen Plätze der Welt. Die anschliessende Besichtigung der 600 Jahre alten, phänomenalen Verbotenen Stadt (Kaiserpalast) beeindruckt schon mit seinen gigantischen Ausmassen. Auf dem Gelände befinden sich 890 Paläste mit 8886 Räumen. Abgeschottet von der lärmenden Welt ihrer Untertanen, residierten hier die Herrscher der Ming- und Qing-Dynastie bis 1924 im Herzen Beijings. Zwischen 1406 bis 1420 erbaut, gehört der Kaiserpalast zu den am besten erhaltenen mittelalterlichen Bauten der Welt – ein herausragendes UNESCO-Weltkulturerbe. Der Name «Verbotene Stadt» war Programm – ausser dem Kaiser hatte nur seine Gefolgschaft, bestehend aus Haupt- und Nebenfrauen, Konkubinen, Kindern und Eunuchen Zutritt – insgesamt lebten hier bis zu 3000 Menschen. Eine Million Sklaven und über 100’000 Kunsthandwerker sollen an der Errichtung der atemberaubenden «Verbotenen Stadt» in Peking vor 600 Jahren beteiligt gewesen sein.

Kaiserpalast Peking: Programmänderung vorbehalten durch limitierte Verfügbarkeit der Tickets

Als letzten Höhepunkt Ihrer Reise, bewundern Sie den prächtigen Himmelstempel aus der Ming-Zeit um 1420 – das Wahrzeichen der Stadt und ein wahres Glanzstück der traditionellen chinesischen Architektur. Der Komplex gilt als der heiligste in China. Hier hielten die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastie Zeremonien zur Anbetung des Himmels ab. Ein Abschieds-Abendessen u.a. mit der berühmten Peking-Ente krönt eine aussergewöhnliche und unvergessliche Reise.

19. Tag / Rückflug nach Zürich

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

19. Tag / Ankunft in Zürich:

Ankunft in Zürich am Abend.

Flugplan

Änderungen der Flugzeiten bleiben vorbehalten

Abflug Zürich

15h25

Ankunft Dubai

23h45

Abflug Dubai

03h15

Ankunft Shanghai

08h15

Abflug Peking

07h25

Ankunft Dubai

11h35

Abflug Dubai

15h35

Ankunft Zürich

06h45

Reisedaten & Preise

Preise in CHF pro Person

Abreise

Zimmerkategorien

Preis

05.06.2024 - 23.06.2024

Zimmerkategorien

Ausgebucht

Doppelzimmer

Ausgebucht

Einzelzimmer

Ausgebucht

04.09.2024 - 22.09.2024

Zimmerkategorien

ab  4’345.-

Doppelzimmer

 4’345.-

Einzelzimmer

 5’040.-

Nicht inbegriffene Leistungen, Preise pro Person in CHF
Zuschlag Betrag pro Person

Buchungsgebühr

15

Einreisevisum China

225

Kleingruppenzuschlag möglich

Obligatorische Abgabe Reisegarantiefonds
Reiseversicherung

Einreise

Schweizer Bürger benötigen einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach dem Rückreisedatum gültig ist. Für die Einreise nach China wird ein Einreisevisum benötigt.

Für die Einreise nach Tibet benötigen Schweizer Bürger eine Genehmigung. Unsere Partneragentur wird diese für Sie einholen.
Ausländische Staatsangehörige erkundigen sich bitte so schnell wie möglich direkt beim Konsulat für die zu erledigenden Formalitäten.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Sie für die rechtzeitige Beschaffung und Überprüfung der notwendigen Reisepapiere grundsätzlich selbst verantwortlich sind.

Generalkonsulat der Volksrepublik China

Giesshübelstrasse 45
8045 Zürich
Tel. +41 58 618 89 99 (09.00 - 15.00 Uhr)

Reiseinformationen

China & Tibet

Visum
Für die Einreise nach China benötigen Sie ein Visum. Die Detailinformationen hierzu erhalten Sie von net-tours zugestellt.

Reiseunterlagen & Flugzeiten
Die detaillierten Reiseunterlagen erhalten Sie nach vollständiger Bezahlung, ca. 7-10 Tage vor Abreise.

Bitte beachten Sie, dass die Flugplanänderungen jeweils vorbehalten sind. Die definitiven Flugzeiten werden wir Ihnen mit den Reiseunterlagen mitteilen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Zugtickets oder ggf. Hotelübernachtungen erst bei Erhalt der definitiven Reiseunterlagen zu buchen.

Gruppengrösse
Bitte beachten Sie, dass unsere Reisen jeweils mit einer gewissen Mindestteilnehmeranzahl kalkuliert werden. Sollte die Anzahl der Teilnehmer pro Gruppe an einem Datum nicht erreicht werden, so behalten wir uns vor, den gebuchten Gästen einen Kleingruppenzuschlag zu verrechnen, oder die Reise an diesem Abreisedatum zu stornieren und Ihnen eine entsprechende Alternative zu offerieren.

Reiseleitung
Vor Ort steht Ihnen unsere lokale, deutschsprechende Reiseleitung zur Seite.

Zugfahrt von Lhasa nach Xian
Für die Fahrt von Lhasa nach Xian sind für unsere Kunden 4-Bett-Abteile im Schlafwagen gebucht. Es besteht keine Möglichkeit gegen Aufpreis Einzel- oder 2er-Abteile zu buchen. Auf der Bahnreise sind keine Mahlzeiten inklusive. Sie haben die Möglichkeit vor Beginn der Abfahrt Getränke und Snacks am Bahnhof zu erwerben.

Bitte beachten Sie folgende Information bezüglich den Sicherheitskontrollen:
Während der Zugfahrt dürfen keine Messer (auch Sackmesser), keine Feuerzeuge, Spritzen, Sprayer, Nadeln, Scheren oder Ähnliche mitgeführt werden. Diese werden bei den Kontrollen beschlagnahmt und nicht mehr zurückgegeben.

Klima
Die Region um Peking hat vergleichbare Jahreszeiten wie Europa, also heisse Sommer und kalte Winter. Tibet hingegen erreicht aufgrund der hohen Lage auch im Sommer nur knapp 22°. Die Nächte kühlen auch in den warmen Sommermonaten auf ca. 10° ab

Kleidung
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Kleidung nach Saison und Klima anzupassen. Es gibt in Tibet einen grossen Unterschied bei der Temperatur vor und nach Sonnenaufgang, von heiss bis kalt. Packen Sie deshalb auch warme Kleidung ein. Für die Besichtigung religiöser Anlagen sollten Knie und Schultern bedeckt sein.

Gesundheit
Für die Einreise nach China und Tibet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Sie legen auf dieser Reise viele Höhenmeter ab und passieren Pässe über 5‘000 Meter. Selbstverständlich ist das Tagesprogramm diesem Umstand angepasst und es sind keine körperlich anspruchsvollen Aktivitäten geplant. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, vor der Abreise Rücksprache mit Ihrem Hausarzt zu halten. Die empfiehlt sich besonders für Personen mit Herz- Kreislauf-Erkrankungen oder hohem Blutdruck. Für weitere Auskünfte besuchen Sie die Webseite www.safetravel.ch.

Sprache
Die Landessprache in China ist Chinesisch mitunter Mandarin und andere Dialekte. Die grösste Einzelsprache in Tibet ist das Zentral-Tibetische, das von 2 Millionen Tibetern in den Provinzen Lhasa, Shigatse und Ngari gesprochen wird. In den Hotels und Geschäften wird meist Englisch gesprochen.

Währung
Die Landeswährung von China (auch für Tibet) ist der Yuan (CNY). Die Ein- uns Ausfuhr der Währung ist nur bis 20‘000 CNY gestattet. Wir empfehlen Ihnen Schweizer Franken (CHF), sowie eine Kreditkarte (Visa, Diners, Master Card oder American Express) mitzunehmen. Sie können Geld in Banken, Wechselstuben und Hotels wechseln. Bargeldautomaten stehen in allen grösseren Städten zur Verfügung.

Zeitunterschied
Der Zeitunterschied im Tibet gegenüber der Schweiz beträgt + 4 Stunden und der Unterschied in China gegenüber der Schweiz beträgt +6 Stunden.

Strom
Aufgrund der verschiedenen Anschlüsse empfehlen wir Ihnen einen Weltadapter mitzunehmen.

Religion
In China gibt es keine Hauptreligion. Diverse Religionen wie der Buddhismus, der Daoismus und der Konfuzianismus sind vertreten. In Tibet gilt der Tibetische Buddhismus als Hauptreligion, die auch unter dem Namen Lamaismus bekannt ist, und wird ausschliesslich in tibetischer Sprache abgehalten.

Fotografie
Fotografieren kann man eigentlich überall. Eine gewisse Zurückhaltung wird an Orten mit Militärgebäuden, in den Flughäfen und natürlich wo es aus Höflichkeitsgründen gegenüber Ihrem Gastgeber, gegenüber anderen Personen und auf religiösen Stätten, nicht angebracht ist. Falls Sie ein Foto von einem Mönch machen wollen, sollten Sie vorher unbedingt um Erlaubnis fragen. Falls Ihnen diese nicht erteilt wird, respektieren Sie bitte diesen Wunsch.

Trinkgeld
Durch den Tourismus hat sich die Angewohnheit des Trinkgeldes weit verbreitet. Ein kleiner Betrag ist üblich.

Check in/out
Bitte beachten Sie, dass die Hotelzimmer unabhängig Ihrer Ankunftszeit in der Regel ab 15h00 beziehbar sind. Das Hotel wird sich jeweils bemühen die Zimmer direkt nach Ihrer Ankunft zur Verfügung zu stellen. Da die Zimmer nach dem Check out der vorigen Gäste jedoch sorgfältig gereinigt werden müssen, kann es vorkommen, dass Sie Ihr Zimmer erst ab 15h00 beziehen können. Falls Ihr Rückflug erst am Abend erfolgt, sind Sie trotzdem verpflichtet das Hotelzimmer ca. um 12h00 zu räumen. Die Hotelanlage können Sie bis zu Ihrer Abfahrt benutzen. Es steht Ihnen frei, auf eigene Kosten, direkt im Hotel ein Tageszimmer zu buchen.

ab CHF  4’345.-

Jetzt buchen
  • 19 Reisetage mit Flussfahrt & welthöchster Bahnstrecke
  • Flüge ab/bis Zürich mit Emirates
  • Kultur- und Naturwunder Chinas und Tibet

Garantie

Ihr einbezahltes Geld ist versichert, denn wir sind Mitglied des Garantiefonds der Schweizer Reisebranche.

ab CHF  4’345.-